Stubenwagen, Krippe oder Beistellbett – die richtige Wahl für Ihr Neugeborenes

Sie erwarten ein Baby? Dann ist die Vorfreude in Ihrer Familie sicherlich riesengroß. Vielleicht stecken Sie ja sogar bereits mitten in den Vorbereitungen und richten das Babyzimmer für Ihren Nachwuchs ein. Je nach Vorliebe können Sie das Babyzimmer dekorieren und farblich gestalten.

An einem wichtigen Möbelstück werden Sie jedoch nicht herumkommen. Hierzu zählt vor allem die Babywiege, in der Ihr Neugeborenes in der ersten Zeit viele verträumte Stunden verbringen wird. Um Ihr Baby während dem Schlaf keinerlei Gefahren auszusetzen sollte es seinen eigenen Schlafplatz bekommen. Eine Wiege, ein Stubenwagen oder ein Beistellbett stellen daher eine optimale Lösung dar. Worauf Sie beim Kauf besonders achten und was Sie vermeiden sollten, erfahren Sie in diesem kurzen Artikel.

Welches Bett ist das richtige für Ihr Baby?

Die meisten Kinder schlafen in ihrer Krippe, bis sie alt genug sind, um in ein Bett für Kleinkinder überzuwechseln. Einige Betten lassen sich altersgerecht umwandeln, beispielsweise durch das Heruntersetzen der Matratze und dem Gitter, sodass Ihr Kind nicht herausfallen kann, sobald es aufrecht sitzen oder krabbeln kann. Beim Kaufen sollten Sie also darauf achten, ob Sie auf ein Bettchen setzen möchten, welches mit Ihrem Kind mitwächst oder ob Sie bereit sind, nach ca. drei Monaten vom Stubenwagen zum Krippenbett überzugehen.

Stubenwagen/-wiege: Ein Stubenwagen bietet Komfort und Schutz während der ersten Monate. Sie sind meistens recht klein und praktisch gehalten und verfügen über Räder, die es Ihnen ermöglichen, Ihr Baby von Zimmer zu Zimmer mitzunehmen oder es durch sanftes hin und herrücken in den Schlaf zu wiegen.

Beistellbett: Das Beistellbett wird in der Regel an das Bett der Eltern montiert und bietet der Mutter die Möglichkeit ihr Neugeborenes komfortabel zu stillen oder füttern, ohne dabei aus dem eigenen Bett steigen zu müssen, was zu mehr Komfort und nächtlicher Ruhe beiträgt und die erste Zeit deutlich angenehmer gestalten kann.

Krippe: Eine Krippe hat ihren festen Platz im Kinderzimmer oder im Zimmer der Eltern. Varianten mit Rädern oder Rollen sind mittlerweile jedoch erhältlich. Es ist von einem Gitter umgeben, das Ihr Baby vor dem Herausfallen schützt. Hierbei gibt es ebenfalls verschiedene Optionen. Bei manchen Betten lässt sich die Matratze und das Gitter heruntersetzen oder gar rausnehmen, um es in ein Kleinkinderbett zu verwandeln.

Comfortbaby bietet viele verschiedene Babymöbelstücke mit tollen Alternativen, die Ihnen sicherlich zusprechen werden.

Worauf Sie sonst noch achten sollten:

Luftzirkulation: Um eine optimale Luftzirkulation zu garantieren, achten Sie auf ausreichende Größe der Liegefläche, um Ihr Baby vor Überwärmung und Rückatmung zu schützen.

Montage: Achten Sie bei der Montage darauf, dass keinerlei Schrauben, Muttern, oder sonstige Montageteile hervorschauen, die zu ernsthaften Verletzungen führen könnten. Wenn Sie sich für ein Beistellbett entscheiden, ist die korrekte Montage und Berücksichtigung der Aufbauanleitung besonders wichtig, damit zwischen dem elterlichen Bett und dem Beistellbett keine Lücke entsteht, in die Ihr Baby rutschen könnte.

Um Ihr Kind vor allem vor Erstickungsgefahren zu schützen, sollten Sie auf folgende Dinge in Ihrer Babywiege, Stubenwagen oder Krippe verzichten:

  • Kissen und Decken
  • Kuscheltiere und Mulltücher
  • Heizkissen und -decke, Wärmflasche
  • Sonstige Dekoration innerhalb der Reichweite Ihres Babys
  • Übergroße, flauschige Polsterung als Schutz vor dem Babygitter

Empfohlen hingegen wird ein altersgerechter Schlafsack, der nicht verrutschen kann und perfekt sitzt. Bei Comfortbaby finden Sie Babymöbel, deren Qualität mehrfach zertifiziert wurde und direkt vom Hersteller geliefert wird. Schauen Sie vorbei!